Bitte JavaScript aktivieren.

Architektur

Am Rand des Weindorfes Fläsch im Schweizer Alpenrheintal steht ein markantes Ensemble in den Rebbergen. Das Weingut Gantenbein. Von weitem schimmert eine Fassade aus Ziegelstein. Das ist die Erweiterung, die 2008 die Architekten Valentin Bearth, Andrea Deplazes und Daniel Ladner entworfen haben. Eine Speditionshalle im Unter-, eine Cuverie im Erd- und ein Gastraum im Obergeschoss. Der Fluss des Weines, die Gesetze der Schwerkraft, die Temperaturregulierungen und die Abfolge der Arbeiten haben das Raumprogramm bestimmt. Das Weingut ist ein robuster Produktionsbetrieb und ein kulturell anspruchsvoller Bau. So ist der Ziegelbau das erste Meisterstück aus dem Atelier für Digitale Fabrikation von Fabio Gramazio und Matthias Kohler an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich und der Ziegelei von Christian Keller.

Entstanden ist der Prototyp eines Mauerwerkes, das der Computer berechnet und der Roboter gebaut hat. Er hat die Ziegel so gemauert, dass an der Fassade Figuren und im Raum Lichtspiele entstehen und dieser Lichtfilter sorgt dafür, dass in der Cuverie konstante Temperaturen und Sonnenlichtströme gewährleistet sind.